Fachwerkwände ausmauern und streichen, Boden verfugen und Theke aufbauen

Boden in der Schlossscheune

In der Schlossscheune wurde von den Helfern der Festgemeinschaft ein ebener Boden verlegt. Auf die Lagerhölzer wurden OSB - Platten verschraubt und dort, wo das Kellergewölbe aus dem Lehmboden geragt hat, wurde ein Podest angefügt. Somit ist der Raum künftig bei Veranstaltungen nutzbar, wenn das Wetter mal nicht so mitspielt, wie wir uns das wünschen.

Auch im Schlosshof selbst hat sich etwas getan. Mit einem Minibagger wurde die Erdschicht auf dem alten Pflaster abgezogen und der Hof planiert. Die Unebenheiten zwischen den alten, groben Pflastersteinen wurden mit Hackschnitzeln ausgeglichen. Die holprige Ecke unter der großen Linde wurde aufgefüllt und die entstandene Terrasse mit einer Trockenmauer aus großen Sandsteinquadern eingefasst.

Sandsteinsockel, Estrich und Bodenbelag

Nach der Winterpause ging es nun endlich wieder weiter auf unserer Baustelle. Die Helfer vom Förderverein  haben um die Remise einen Sockel aus behauenen Sandsteinen auf die Bodenplatte aufgemauert. Der Boden wurde mit Schweißbahnen gegen aufsteigende Feuchtigkeit isoliert und anschließend wurde ein Drainage - Estrich aufgebracht. Auf diesen wurden dann die Platten auf Jurakalk verlegt.

Zwischen den Stützbalken an der Forderfront wurde eine Fachwerk - Konstruktion eingebaut, die noch ausgemauert werden soll. Das Pflaster in der Durchfahrt wurde mit Splitt neu ausgefugt.

Holzdecke und Sandsteinwand einziehen

Es hat sich wieder etwas getan im Schlosshof. Daher wird's mal wieder Zeit für einen neuen Zwischenbericht und ein paar neue Fotos von der Remise. Der Anstrich des Gebälks wurde abgeschlossen und danach machten sich unsere Helfer daran aus bereits vorbehandelten Brettern eine Decke in die Remise einzuziehen. Parallel dazu begannen die Mauerer damit, Steine für die Sandsteinwand zuzurichten. Der Schaltschrank für die Elektrik war schon vormontiert gewesen, so dass die Wand auch gleich hochgezogen werden konnte. Das gebrauchte Türgewände wurde von unserem Vorstand Leo Niedermaier spendiert und mit eingemauert. Inzwischen ist die Bruchsteinwand fertiggestellt und unsere Helfer Michael Weininger und Paul Mößlein sind mit Recht stolz auf ihr Werk.

Dach latten und eindecken

Nachdem die Helfer des Fördervereins mit dem Zimmerer das Dachgebälk instand gesetzt hatten, wurde das Gebälk mit einer Plane überzogen und anschließend die Dachlatten darauf genagelt. Das Dach erhielt eine neue Kupferdachrinne und dann ging's ans Dach decken. Die Teile des Gebälks, die sichtbar bleiben sollen, wurden mit einem Anstrich versehen, wobei die alten Holzteile vorher mit Drahtbürsten gereinigt werden mussten. Auch mit dem Verfugen der Sandsteinwand wurde bereits begonnen und die ersten Leitungen für eine Elektroinstallation sind schon verlegt.

Herrichten des Dachstuhls

Am 16. und 17. September war es endlich soweit. Zusammen mit dem Zimmerer unseres Vertrauens haben wir den Dachstuhl der Remise gerichtet, damit wir noch bevor es mit der nass - kalten Witterung losgeht, das Dach wieder dicht bekommen können. Das alte Gesims und die Traufbalken waren in einem so schlechten Zustand, dass sich ein Ausbessern nicht mehr gelohnt hat. Diese Teile wurden, wie die Stützpfeiler, neu gefertigt. Somit konnte die provisorische Stützkonstruktion entfernt werden.

Bodenplatte, Versorgungsleitungen und Bruchsteinwand

Nachdem die neuen Fundamente für die Remise ausgehärtet waren, wurde eine Bodenplatte gegossen, auf die später ein Natursteinbelag aufgebracht werden soll. Nach dem Aushärten der Bodenplatte, wurde der Dachstuhl neu abgestützt und mit einer Winde wieder in die richtige Position gebracht. Zwischenzeitlich wurden auch die Bretter für die Holzdecke grundiert und gestrichen. Unser Steinmetz schuf auch bereits die Pfostensteine für die Holzstützen. Andere Helfer machten sich daran, die Bruchsteinwand zu reinigen, damit sie neu verfugt werden kann. Auch die Versorgungsleitungen für die Remise wurden verlegt.

Unterbau Remise

Es geht weiter auf unserer Baustelle! In den letzten Wochen haben wir "im Untergrund" gearbeitet, um die Remise wieder auf feste Füße zu stellen. Die Bildergalerie zeigt den Baufortschritt.

Bildergalerie Teil 1:

Bildergalerie Teil 2:

Abdecken der Remise

Am 18.06.2016 hat der Förderverein mit dem ersten konkreten Renovierungsprojekt begonnen. Mit vielen Helfern haben wir das Dach der Remise abgedeckt. Nun soll der Dachstuhl, dessen Gebälk sich teilweise in einem sehr schlechten Zustand befindet, ausgebessert werden. Auch hat sich das gesamte Dach durch die Last und einer vermutlich unzureichenden Gründung der Stützbalken geneigt. Im abgedeckten Zustand kann der Dachstuhl wieder in die richtige Position gebracht werden.